Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 9. Juni 2012, 22:15

Red Parrot und ein paar Fragen

Hi

vorneweg ich weiß das das Tier eine Qualzucht ist, aber bei mir werden alle aufgenommenen Tiere gleich behandelt.
Der Genosse sollte vom Vorbesitzer "Entsorgt" werden und wurde von einem Jungen gerettet der ihn aber selbst nicht halten kann.
Zuletzt hat er in einem ca. 30-35cm langen abgetrennten Bereich eines 100cm Becken gelebt.
Bei mir wird er vorerst auch nur 100cm Kantenlänge zur Verfügung haben.

Somit ist der gute in meiner Auffangstation gestrandet.
Das Tier ist ca. 15-17cm lang und zeigt die Typischen Merkmale (verformtes Maul, krumme Wirbelsäule).
Da ich im Netz von 10-30cm Endgröße und 200-800L Haltungsaquarien alles gefunden habe suche ich nun Experten / Halter die mir Haltungsparameter mitteilen können.
Da ich neben der Vorstellung meiner Zöglinge auch immer eine Vermittlungsbedingung festlege :-)

Vielleicht möchte ein Halter aus dem Plz. Bereich 53757 da Tierchen auch übernehmen :-)

LG Denise

2

Sonntag, 10. Juni 2012, 03:32

Hallo

Hier wird keiner für seine Schützlinge angefeindet , hier im Forum gibt es einige die selber die Papageien halten , unter anderen der HAusmeister und ich . Ich bin kein Experte aber ich halte vier von dennen in einem 250L Becken und denke größer wär besser . Als ich meine nur zu zweit gehalten habe waren sie sehr scheu , haben nur unter einer großen Steinplatte gessen . Als ich von einem Kumpel seine beiden um einiges kleineren übernommen habe wurde es besser und inzwischen sind es die reinsten Clowns . Ich finde es gut das du deinen geretet hast auch wenn es Qualzüchtungen sind so haben auch diese Tiere ein recht auf ein vernünftiges Leben .

gruß
Nick

3

Sonntag, 10. Juni 2012, 11:38

Hi

danke :-)
Ich habe jetzt erstmal als Vermittlungsbedingung 300L Aufwärts angegeben.
Bei mir hat jeder Schützling das gleiche Recht auf ein Leben insofern das Tier nicht so eingeschränkt ist das es qualvoll leidet.
Da er frisst (heute morgen gabs ein Krill Frühstück) und mir zeigt das er leben will soll er das tun :-)

LG Denise

4

Mittwoch, 13. Juni 2012, 16:52

Hi

so mal was neues in den letzten Tagen haben wir Muschelfleischessen gelernt ;-)
Leider habe ich bis jetzt noch immer niemand gefunden der den kleinen möchte so lebt er erstmal auf seinen 160L

LG Denise

5

Mittwoch, 13. Juni 2012, 23:39

Hallo Denise, ich schreib Dir noch was zu Parrots. Einen Moment 'Geduld bitte. :grins2:

MfG
Axel
___--------____ - Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.!

6

Dienstag, 13. November 2018, 07:23

Becken einrichten

Guten Morgen,
Ich bin per Zufall und Geschenk zu (ich schätze es sind 2) Parrots und einem vermutlich Wels (falls er noch lebt) gekommen.
Derzeit Leben sie noch in ihrem alten zu Hause auf 60 Liter bis ich das neue Zuhause (240 Liter, 120x40) schnellst möglich bezugsfertig habe.

Ich bin absoluter Neuling und möchte es den Fischen so angenehm wie möglich machen, darum bitte ich um eure Hilfe:
Welchen Bodenbelag soll ich nehmen, welche Pflanzen sind am besten geeignet? (Leckere und überlebende wären toll)
Was sind die besten Versteckmöglichkeiten
Was ist die angemessene Beckentemperatur und stimmt es dass man die Heizung an die Zeitschaltur des Lichts hängen kann? (Wegen normalem Temperaturabfall in der Nacht und länger leben durch nicht überhitzen)

Vielen, vielen Dank schon mal
LG Prinzessin

geist4711

Haustechniker

Beiträge: 1 975

Wohnort: 20099 Hamburg

Beruf: elektriker

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. November 2018, 11:53

Ersteinmal, willkommen im Ateu-Forum.

Zu dem was deine Fische brauchen, temeratur usw, schau doch bitte mal in einschlägigen Datenbanken nach, Googel dazu mal deinen Fisch-Namen.

Deine geplante Beckengrösse ist sehr klein, unter 500L ist knapp und die tiefe spielt ein grosse Rolle, mindestens 60cm.
das ist wie Kinder in einer Telefonzelle, passen zwar rein, aber zum drin leben ist nicht genug Platz...

Pflanzen werden gerne von Parrots gefressen, also Pflanzen auswählen die sie nicht gerne fressen, zb Anubias und evtl Cryptocorynen.

Bodengrund bietet sich gerundeter Kies an, die Tiere buddeln gerne also keinen gefärbten weil sie den in's Maul nehmen und manch ein gefärbter dann die farbe verliert, diese also im Fisch landet.

Tipp: HMF zb sind wartungsarm.

Grüsse
.
Haustechnik

:rbs: - Robert -

Ähnliche Themen