Sie sind nicht angemeldet.

Tiaguai

Fischei

  • »Tiaguai« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Wohnort: Paderborn

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. Februar 2018, 20:13

Krankheitsbestimmung bei Skalaren

Guten Abend,
seid etwa anderthalb Wochen haben meine 4 Skalare "dicke" Bäuche, einer sehr stark die anderen eher weniger, ich habe daraufhin jeden Tag etwa 20% des Wassers gewechselt. Leider wurde es dadurch nicht besser und ich dachte, sie hätten sich vielleicht überfressen, daraufhin hab ich denen weniger Futter gegeben, aber auch dann änderte sich nichts. Ich habe die Skalare genau beobachtet und festgestellt das einer von ihnen die Kiemendeckel weitabgespreizt hat und auch sehr schnell atmet, ein anderer hat weißen Kot abgesondert, außerdem waren ihre Analöffnungen größer als noral und auch leicht geöffnet, als dann den tag darauf mein Fadenfischmännchen verstarb und am folgenden Tag ein Black Molly und 2 Albinofransenlipper wurds ernst. Ich habe dann direkt einen Wasserwechsel durchgeführt und wie jedes mal auch den Boden abgesaugt und es wurde dann etwas weißes läbgliches mit aufgesaugt was sich schlängelte ich aber nicht weiter identifizieren konnte da es dann in dem Eimer war und ich es nicht wiederfand. Ich bin dann zu einem Raifeisenmarkt in der Nähe gegangen um mich dazu beraten zu lassen, der Mitarbeiter meinte erst es wäre eine bakterielle Infektion als ich ihn dann auf den "Wurm" ansprach hat er er mir dann das Sera Omnipur S mitgegeben, dies habe ich dann auch ins Aquarium gegeben und heute die Fische beobachtet mir ist aufgefallen, dass der Skalar mit den abgespreizten Kiemendeckeln, weiterhin schnell atmet und auf der einen Seite jetzt der Kiemendeckel kürzer ist als auf der anderen Seite und ich mache mir große Sorgen dass er auch noch stirbt. Ps.: die 4 verstorbenen Fische haben sich vorher ganz normal verhalten , mir ist nichts aufgefallen und auch jetzt Verhalten sich die Fische normal. Außerdem ist mir aufgefallen das die Skalare jetzt öfters direkt vor dem Ansaugrohr rumhängen und kuscheln.

geist4711

Haustechniker

Beiträge: 1 975

Wohnort: 20099 Hamburg

Beruf: elektriker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Februar 2018, 12:32

klingt für mich stark nach wurmbefall.
ob panacur da richtig ist,hmm, lange keine kranken fische mehr gehabt, bin aus der übung mit den medis.
du kannst mal bei bernd anfragen, aquarium tonndorf in hamburg, der und seine leute kennt sich gut aus.
.
Haustechnik

:rbs: - Robert -

3

Sonntag, 22. Juli 2018, 00:46

klingt für mich stark nach wurmbefall.
ob panacur da richtig ist,hmm, lange keine kranken fische mehr gehabt, bin aus der übung mit den medis.
du kannst mal bei bernd anfragen, aquarium tonndorf in hamburg, der und seine leute kennt sich gut aus.
Bestimmt ein guter Tipp, was macht man sonst bei Wurmbefall oder besser wie kann man ihn verhindern?
Verhindern ist bestimmt auch besser für die Fische die man dann nicht medikamentös behandeln muss.