Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 17. Februar 2012, 17:38

Erfahrung mit Forellenfutter?

Hat jemand hier Erfahrung mit Forellenfutter? :scratch:
Habe gelesen das man seine Fische mit Forellenfutter füttern kann, und das war für mich nicht richtig klar, es war pro und kontra gleich stark.
Ich habe bereit schon was gekauft und die ersten versuch schon gestartet, es war so weit alles ok. :dhoch:

mit frdl. Grüßen
Rodrigues

2

Mittwoch, 22. Februar 2012, 22:08

Forellenfutter

:fisch4: Hallo Rodriegues,
Forellen sind Kaltwasserfische und das Futter wird zur Mast eingesetzt.
Ich nehme an, beides liegt bei Deinen Fischen nicht vor.
Wenn doch, ist es genau das richtige Futter für Deine Fische. :dhoch:
Diese Pellets sind auch viel zu fetthaltig etc. für Aquarienfische im Warmwasser.

Zusammenfassend, für Warmwasser-Aquarienfische nicht geeignet, krasser ausgedrückt, sogar langfristig schädlich. :drunter:

MFG
Michael

3

Donnerstag, 23. Februar 2012, 12:52

Zitat aus dem Wikipediaartikel über die Regenbogenforelle:

"In der Teichwirtschaft erhalten Regenbogenforellen praktisch ausschließlich Pelletfutter, das im Wesentlichen aus gepresstem Fischmehl, Blutmehl, Fischöl und einem meist pflanzlichen Bindemittel besteht."

Ich würde meine Fische nicht mit sowas füttern. (Selbst Regenbogenforellen nicht)

4

Donnerstag, 23. Februar 2012, 19:19

Also ich finde eure Meinung wichtig, und danke das ihr geschrieben habt. Ich habe viele gute Sachen gehört und gelesen, wobei es waren auch Sachen die nicht so schön waren. Alles im eins fand ich das Zeug gut und habe es auch gekauft. Meine Meinung ist wen die kleinen Forellen gesund und schnell wachsen soll und dieses Futter dabei hilft , warum soll das unseren kleinen Freunden es auch nich gt tuen.? Es soll nicht Nr dami gefüttert werde es soll nur ergänzen. Wir füttern unseren Jung Fische doch auch mit artemia damit sie schneller wachsen.

Predi

Der kleine Hai

Beiträge: 1 190

Wohnort: Hamburg

Beruf: beschäftigt bei Eybächer Transporte

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. Februar 2012, 19:48

Artemia kann man doch nicht mit Fischmehl Blutmehl oder Fischöl vergleichen.

6

Donnerstag, 23. Februar 2012, 20:02

Wer sagt denn dass die Forellen gesund wachsen? Das Futter ist auf Ertrag ausgerichtet und nicht auf gesundes, natürliches Wachstum. Wenn ich falsch liege korriegiert mich ruhig.

Es gibt so viele Futtersorten im Handel die auf bestimmte Fische (oder Fischarten) ausgelegt sind, wie kommt man denn eigentlich auf die Scnapsidee dann Forellenfutter zu kaufen???

Edit: Ja wahrscheinlich weils billig ist. Da sieht man ja wieviel manchen ihre Fische wert sind.

7

Donnerstag, 23. Februar 2012, 20:14

pellets

hallo jan
für den normal halter lohnt kein Granulat futter für karpfen oder forellen...
da ist es unsinn darüber nachzudenken..(gebinde zu groß..die hälfte geht in den müll,wird eben zu alt)
FÜR größere anlagen ,züchter, ist es eine überlegung wert, --schnelles wachstum..., der preis...gegen über
gutem standard futter.
bei dem angebotenem futter (GRANULATE) gibt es erhebliche qualitätsunterschiede,also
ausprobieren ,am besten sich selbst ein urteil bilden..
als dauer futter würde ich nein sagen...
(aber funktioniert prima um halb verhungerte abgegebene barsche, u .a. aufzupäppeln)
zur info ..
nachlesen bei splett,afizucht ....
Gruß Wolf- -- :sponia:

8

Donnerstag, 23. Februar 2012, 21:17

Fischmehl finde ich auch nicht schlimm, ist im vielen fischfutter drin. Was Blutmehl angeht, es gibt doch Leute die futtern ihre fische mit Rinderherz! Was unseren Fische angeht, bin ich der Meinung das wir alle keine seugetiere im Becken schwimmen haben!und wir füttern sie doch auch mit Flockenfutter?!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rodrigues-87« (23. Februar 2012, 21:58)


kleinschweinugly

Pflanzentante

Beiträge: 3 079

Wohnort: 20099 Hamburg

Beruf: Aquaristikfachberaterin, Tierpflegerin

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Februar 2012, 21:59

Blutmehl ist soweit ich weiß verboten( BSE). Fischmehl finde ich auch nicht schlimm, ist im vielen fischfutter drin.

Hallo,
das stimmt nicht ganz, es wird sogar als Dünger verwendet und nur nicht im ökologischen Anbau verwendet...
Gabi
http://de.wikipedia.org/wiki/Blutmehl :8o:
.
Herzliche Grüße, Gabi

10

Donnerstag, 23. Februar 2012, 23:13

fischmehl

hallo gabi
zu einer zeit ,als das denken etwas anders war, 70er.. :D
hatte ich 4ztn. fischmehl auf 500m2 verteilt(ALS DANKSAGUNG AN DEN GARTENBESITZER)im hochsommer... :-)
resultat--viele ,viele mädchen,und ein rasant wachsender rasen... :eile:
Gruß Wolf- -- :sponia:

achimgr

zeitlich treuester Forianer

Beiträge: 1 478

Wohnort: 71720 Oberstenfeld

Beruf: Sozpäd.

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Februar 2012, 23:24

Und warum Mädchen?
Ich hab 3 Mädchen und das ohne Fischmehl...

Häh?
Bitte Aufklärung!
.
Achim - der Holzjockel...
:achim:

kleinschweinugly

Pflanzentante

Beiträge: 3 079

Wohnort: 20099 Hamburg

Beruf: Aquaristikfachberaterin, Tierpflegerin

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. Februar 2012, 23:42

Ja genau Wolf,
4 Zentner Fischmehl aufm Rasen im Sommer. Hat das die Mädels angelockt, ich meine der "Duft" :sabber: ?
Klär doch mal den Achim auf!!!
Gabi
.
Herzliche Grüße, Gabi

13

Freitag, 24. Februar 2012, 00:47

mädchen

hallo gabi
die vielen mädchen entwickelten sich zu brummer und blieben dem haus treu... :hnhnhn:
Gruß Wolf- -- :sponia:

kleinschweinugly

Pflanzentante

Beiträge: 3 079

Wohnort: 20099 Hamburg

Beruf: Aquaristikfachberaterin, Tierpflegerin

  • Nachricht senden

14

Freitag, 24. Februar 2012, 09:57

Hy Wolf,
den Gartenbesitzer mußt Du aber wirklich gaaaanz doll liebgehabt haben. :D :D :D Sicher war er ob so vieler nackter Mädels (Maden)hellauf begeistert:...Ach ist der Rasen schön grün, ja wo fliegen sie denn... :help:
Gabi
.
Herzliche Grüße, Gabi

15

Sonntag, 26. Februar 2012, 01:29

Hallo,

zu dem Thema kann ich nur sagen, dass ich mal ein paar Jahre in einem Zierfisch-Großhandel beschäftigt war und da ist dieses Futter auch zum Einsatz gekommen. Meine Erfahrung daraus ist, dass das Forellenfutter zwar durch rasantes Wachstum der Zierfische besticht, aber deren Lebenserwartung drastisch senkt. Meiner Vermutung nach durch Verfettung der inneren Organe.

Bei Nutzfischen wie der Forelle spielt das eine untergeordnete Rolle, da eine "Mast" nur einige Wochen dauert und die Tiere bereits geschlachtet sind, noch bevor die Symptome auftreten. Also ich würde es nicht füttern.

Viele Grüße,

Helmut

16

Sonntag, 26. Februar 2012, 11:05

Hallo Helmut,
:willk: bei uns im ATeu.

Boah ey, :sabber: hast Du tolle Diskus, da tränen meine Augen. Ich hoffe Du berichtest uns auch über diese schönen Tiere. Glücklicherweis sind meine Becken schon gut besetzt... da komm ich nicht in große Versuchung.

@ all:
Unser S-Mod "Sasha" füttert seit Jahren ein Forellenfutter mit Namen "Forelli" von der Firma "Best Bait", er meint das sei in Ordnung und hat damit nur gute Erfahrung. Welches genau weiß ich nicht, es gibt mehrere verschiedene Arten und Pelletformen, sinkend und schwimmend. Eine Probe hat er mir geschickt, meine Tiere fressen es, aber Begeisterung kam nicht au.

Ich halte ebenfalls nichts vom Füttern von Produkten, die hauptsächlich aus Fleischabfällen, Blutkuchen und Knochenmehl von Säugetieren bestehen, abgesehen davon, daß es auch meiner Meinung nach bei Ernährung mit Forellen-Mastfutter zur Verfettung und zu schnellem Wachstum unserer Pfleglinge kommt. Es ist sicher sehr preiswert, aber eben nur sehr begrenzt und nicht auf Dauer einsetzbar.

:vorsicht: Fette Fische sterben früh, zu schnell auf volle Größe gemästete ebenfalls.

Meine Alttiere werden nur dreimal in der Woche gut gefüttert, mehr nicht. Es gibt hauptsächlich Diskus- und Welsgranulat, frisch gefangene und geeiste Rotaugen und Rotfedern, JBL NovoTabs (tolles Futter, kriegen alle bei mir seit etwa 6 Jahren, beste Erfahrungen, leider sehr teuer...). Die Welse ernähren sich vom Kot des Arowanas noch gut mit, haben diessen "Bobbel" zum Fressen gern.

Außerdem gibts ab und an ein Stck. rohe, geschälte Kartoffel, Gurke und für die neuen Scheibensalmler Pflanzenreste vom Gärtnern und Wasserlinsen, wenn Gabi und Robert was übrig haben. Ausfälle hab ich fast keine. :dhoch:

MfG :axel:
Axel
___--------____ - Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.!

17

Montag, 27. Februar 2012, 09:50

Hallo und Danke :grins2:
Freut mich wenn sie Dir gefallen :grins2:

Zum Forellenfutter: Mit Sicherheit gibt es auch da verschiedene Qualitätsstufen aber generell wird dieses "gehaltvolle" Futter ja zur Mast verwendet und da ist nunmal die Lebensdauer oder Farbenpracht, Gesundheit von untergeordneter Rolle.
Da ich aber meine Fische nicht nur für ein rasantes Wachstum, sondern auch der Gesunderhaltung, Ausprägung von Färbung und nicht zuletzt für einen guten Laichansatz der Weibchen füttere fällt bei mir ein solches Futter generell aus.

Zudem würden meine Diskus es wahrscheinlich pur eh nicht fressen :D

Viele Grüße,

Helmut

18

Montag, 27. Februar 2012, 21:04

Ich hatte Regenbogenforellen kurze Zeit mal damit gefüttert, bin aber schnell auf Mückenlarven und kleine Fische umgestiegen. Die Rapfen bekommen bei mir überwiegend Flockenfutter, Mückenlarven (rote, die weissen scheinen sie nicht besonders zu interessieren, fressen sie aber gelegentlich auch).

Jon October

Panzerwels

Beiträge: 284

Wohnort: Kreis Gütersloh / NRW

Beruf: Einkäufer Elektronikbranche

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 7. März 2012, 14:29

Hallo Zusammen,

ich füttere seit Jahren Forellenfutter, Goldfische (auch verdauungsempfindliche Hochzuchten), Chichliden, Welse, etc., ergänzt mit Frost-, Lebend- und pflanzlichen Futter.
Resultat: Gesundheit, Wachstum, tolle Farben, Vitalität und beeindruckende Laichfreude.
Wichtig ist nur, massvoll zu füttern. Dann verfettet auch kein Fisch ....
Und das Beste daran, verglichen mit dem Futter namhafter Hersteller, sehr günstig.

Im übrigen kommen die Inhaltsstoffe beim Markenhersteller aus den selben Quellen ......

Gruß

Jon
"Das grösste Problem in der Geschichte der Menschheit ist, das die Leute, die die Wahrheit kennen, den Mund nicht aufmachen und diejenigen, die von nichts eine Ahnung haben, bekommt man einfach nicht zum Schweigen." (Tom Waits):gremlin:

Ähnliche Themen